FAQ

Ist eine Überweisung oder Verordnung von meinem Haus- oder Facharzt nötig um physikalische Behandlungen/Kur in der Therme Wien Med machen zu können?

In der Therme Wien Med sind wir aufgrund gesetzlicher Vorgaben als auch im Sinne der Qualitätssicherung zu einer ärztlichen, hausinternen Begutachtung verpflichtet. Eine Überweisung durch Ihren betreuenden Arzt ist gern gesehen, eine Verordnung nicht zwingend notwendig. Im Rahmen der hausinternen ärztlichen Begutachtung erhalten Sie die Verordnung für die dann folgende Therapieanmeldung.

Muss ich einen Arzttermin vereinbaren?

Ja, Sie benötigen einen Termin bei einem unserer Fachärzte wenn Sie
- aufgrund von Folgen eines Unfalles/Sturzes zur Therapie kommen, oder
- im letzten Jahr eine Operation am Stütz-Bewegungsapparat hatten, oder
- eine offene Wunde/Verband oder Nähte an Ihrem Körper haben, oder
- Schrauben, Platten oder Gelenkersatz im Körper haben, oder
- an einer Erkrankung des Nervensystems leiden (z.B. Schlaganfall, Hirnblutung, Epilepsie, Multiple Sklerose, M. Parkinson, Kopf-/Rückentumor, Lähmungen, Polyneuropathie, etc.) leiden oder
- eine arterielle Durchblutungsstörung/pAVK haben

Bitte kontaktieren Sie uns hierfür unter der Telefonnummer 01/68009-9400.

Bei anderen Beschwerden können Sie zu einer ärztlichen Untersuchung ins Rheumazentrum Wien Oberlaa (kurärztlicher Dienst), das sich in der Therme Wien Med befindet, ohne Terminvereinbarung zu den Öffnungszeiten kommen (http://www.rhz-oberlaa.at

Das Rheumazentrum empfiehlt, sich spätestens 3 Stunden vor Ambulanzschluss einzufinden, Kontakt Ordination Rheumazentrum: 01/68009-9220).

Was muss ich zur Arztbegutachtung mitbringen?
- E-Card
-wenn vorhanden relevante Vorbefunde aller bestehenden und bekannten Krankheiten
- eine Überweisung Ihres behandelnden Arztes ist gern gesehen, eine Verordnung zwingend notwendig.

Was muss ich zur Therapieanmeldung mitbringen?
- E-Card
- Die hausinternen Arzt ausgestellte Verordnung

Was muss ich zur Behandlung mitbringen?

- Hausschuhe, Badetuch, Duschgel
- bei Bewegungstherapie zusätzlich bequeme Kleidung,
- bei Unterwassertherapie im Becken Badehose/-anzug

Weitere Informationen entnehmen Sie dem Informationsblatt, das Sie bei der Therapieanmeldung bekommen.

Wann ist der letzte Termin abends?

Abhängig von Ihren verordneten Therapien, kann der spätmöglichste Therapiebeginn um 18.40 Uhr stattfinden (Therapieende ist um 19.00 Uhr).

Wann kann ich mit der Therapie beginnen?

Dies ist abhängig von Ihren hausintern verordneten Anwendungen und Ihrer zeitlichen Flexibilität.

Wie sind die Parkmöglichkeiten rund um die Therme Wien Med?

Es gibt eingeschränkte kostenlose Parkmöglichkeiten rund um die Therme Wien. In unserer gebührenpflichtigen Parkgarage stehen weitere Parkplätze zur Verfügung. Für PatientInnen und Kurgäste sind die Parkgebühren ermäßigt (€ 2,50 für 3,5 Stunden).

Gibt es eine Ermäßigung für das Parkticket?

Ja, bitte lassen Sie an der Rezeption Ihr Parkticket abstempeln. So wird Ihnen an der Parkgaragenkassa der ermäßigte Tarif verrechnet: für 3,5 h -> € 2,50.

Für Personen mit einem Behindertenausweis ist die Parkgarage gratis. Sie erhalten ein kostenloses Ausfahrtsticket an der Rezeption.

Ambulante Rehabilitation

Wer hat derzeit Anspruch auf ambulante Rehabilitation in der Therme Wien Med?

Orthopädie/Rheumatologie:

Im Fachbereich Orthopädie/Rheumatologie haben alle Berufstätigen (inkl. im Krankenstand befindliche Personen, beim AMS gemeldete oder befristet pensionierte Personen) Anspruch auf ambulante Rehabilitation.

- Versicherte der Gebietskrankenkassen: eine ambulante berufsbegleitende Rehabilitation ist in der Therme Wien Med derzeit erst möglich, wenn im Vorfeld eine Rehabilitation (stationär oder ambulant = Phase 2) stattgefunden hat.
- Versicherte der KFA und SVA: eine ambulante Rehabilitation in der Therme Wien Med ist für alle Versicherte möglich, sofern ein orthopädisches Krankheitsbild vorliegt.
- Versicherte der BVA: Bitte um Rückfrage im Sekratariat der ambulanten Rehabilitation unter der Telefonnummer 01/68009-9438.
- Alle übrigen Kassen: derzeit kein Angebot verfügbar.
- Pensionistinnen und Pensionisten (aller Krankenkassen) haben im Fachbereich Orthopädie derzeit keinen Anspruch auf ambulante Rehabilitation.

Pneumologie:

Im Fachbereich Pneumologie haben alle Berufstätigen (inkl. im Krankenstand befindliche Personen, beim AMS gemeldete oder befristet pensionierte Personen) Anspruch auf ambulante Rehabilitation.

- Auch Pensionistinnen und Pensionisten, die bei der BVA, SVA oder KFA versichert sind, können eine ambulante Rehabilitation in der Therme Wien Med machen.
- Pensionisten der Gebietskrankenkassen haben leider keinen Anspruch auf ambulante Rehabilitation, die WGKK bewilligt jedoch ein eingeschränktes Kontingent. Weitere Information erhalten Sie unter der Telefonnummer 01/68009-9438.

Wie komme ich zu meiner Rehabilitation?

Rehaantrag: Für eine ambulante Rehabilitation muss ein Rehaantrag (zweiseitiges Formular) gestellt werden! Anträge können von einem Facharzt der Therme Wien, Ihrem persönlich betreuenden Facharzt, einer Rehabilitationseinrichtung oder Ihrem Hausarzt gestellt werden.

Wie lange dauert eine ambulante Reha?

Die Dauer ist abhängig von der Fachrichtung, der Reha-Phase und der Bewilligung:

Orthopädie:
- Phase 2: 6 Wochen (3x/Woche Therapie)
- Phase 3 Ortho: 3, 6 oder 12 Monate (2x/Woche Therapie)

Pneumologie
- Phase 2: 6 Wochen (3x/Woche Therapie)
- Phase 3: 6, 9 oder 12 Monate (2x/Woche Therapie)