Therme Wien GmbH & Co KG
Kurbadstraße 14
A-1100 Wien

Ursula Piatnik, MAS
Tel.: +43-1-68009-9122
ursula.piatnik@thermewien.at

Jürgen H. Gangoly
The Skills Group GmbH
Tel. +43 1 505 26 25
gangoly@skills.at

Neuer Schwung für den Rücken

Presseaussendung vom 15.02.12

Therme Wien Med mit neuer Therapie „GammaSwing“ bei Wirbelsäulenerkrankungen

Rückenbeschwerden gehören zu den meistverbreiteten Gesundheitsproblemen in Österreich. Die oft damit verbundenen chronischen Schmerzen führen zu einer Verschlechterung der Lebensqualität, zu deutlichen Einschränkungen im Sozial- und Arbeitsleben und belasten außerdem das Gesundheitssystem. Dem will die Therme Wien Med abhelfen: Neben einem interdisziplinären Behandlungsspektrum bestehend aus physikalischen und balneologischen Therapieanwendungen sowie ganzheitlichen Methoden steht nun mit „GammaSwing“ eine neue Therapie bei Rückenschmerzen zur Verfügung. Medizinische Studien belegen die positiven Effekte der Methode.

Wien, 15. Februar 2012 – Rückenschmerzen sind die „Volkskrankheit“ schlechthin: Laut der Österreichischen Schmerzgesellschaft (ÖSG) leiden 60 bis 90 Prozent der Bevölkerung zumindest einmal im Leben an einer der Spielarten von Rückenschmerzen.

Prim. Univ.-Prof. Dr. Hans Bröll, Ärztlicher Leiter des Rheuma-Zentrums Wien-Oberlaa in der Therme Wien Med, kennt die häufigsten Ursachen dieser Zivilisationskrankheit: „Rückenschmerzen werden in vielen Fällen durch Bewegungsmangel und sitzende Lebensweise begünstigt. Aber auch sportlich aktive Menschen können plötzlich, etwa durch einen Bandscheibenvorfall, heftige Rückenschmerzen bekommen. Medikamente alleine reichen nicht immer aus, um Rückenprobleme in den Griff zu bekommen.“

Therme Wien Med bietet neue Behandlungsmethode „GammaSwing“

Ab 1. März 2012 steht in der Therme Wien Med im Rahmen des interdisziplinären Rückenzentrums die neue ambulante Behandlungsmethode „GammaSwing“ zur Verfügung, die bisher erst an einem einzigen Standort in Wien angeboten wird. Dieses neuartige Therapieverfahren hilft speziell bei Abnützungserscheinungen der Wirbelsäule, insbesondere im Bereich der Lendenwirbelsäule.

Das Prinzip von „GammaSwing“ kombiniert die Streckung der Wirbelsäule mit einer schwingenden Bewegung: Der Patient wird an speziell gepolsterten Gamaschen, die an den Unterschenkeln angebracht werden, am Gerät langsam in die Höhe gezogen. Durch die schwingende Bewegung kommt es zu einer sanften Dehnung der Muskeln und Bänder, die Gelenksflächen der kleinen Wirbelgelenke werden schonend getrennt und der Druck im Bereich der Bandscheiben wird dadurch vermindert.

In mehreren Studien wurde nachgewiesen, dass in Zusammenhang mit „GammaSwing“ unter anderem eine Besserung der Beweglichkeit der Wirbelsäule und deutliche Verbesserung der Schmerzen – ohne schwerwiegende unerwünschte Effekte – erzielt werden können. Univ.-Prof. Dr. Erich Mur, leitender Oberarzt an der Universitätsklinik für Innere Medizin Innsbruck, war maßgeblich an der Entwicklung der klinischen Anwendung des Extensionsgeräts „GammaSwing“ beteiligt und leitet an der Universitätsklinik Innsbruck die Studien und Untersuchungen dazu: „Die positiven Auswirkungen der Behandlung mit ‚GammaSwing’ zeigen sich in Form von Schmerzlinderung, Muskelentspannung und einer Verbesserung der Beweglichkeit. Man nutzt beim Gerät ‚GammaSwing’ eine Wirkung, die am besten mit einem ‚umgekehrten Trampolineffekt’ beschrieben werden kann, was bei zahlreichen Krankheitsbildern zu einer Linderung führen kann. Damit leistet diese Behandlungsmethode einen wesentlichen Beitrag zur Besserung von Wirbelsäulenbeschwerden und vor allem von chronischen Kreuzschmerzen.“

Interdisziplinäre Behandlung bei Rückenschmerzen in der Therme Wien Med

Die Therme Wien Med ist auf Behandlungen von Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates spezialisiert und bietet ein breites interdisziplinäres Behandlungsspektrum bei Rückenbeschwerden an. Dr. Angelika Forster, Ärztliche Leiterin des Ambulatoriums für Physikalische Medizin und Ambulante Rehabilitation: „Die richtige Behandlung der Rückenschmerzen wird individuell, nach den Bedürfnissen des einzelnen Patienten, festgelegt. Vor Behandlungsbeginn ist daher eine eingehende ärztliche Untersuchung unbedingt erforderlich. Die Kombination von verschiedenen Therapieformen kann bei Rückenschmerzen sehr sinnvoll sein. Ziel ist, dass sich der Patient in kürzester Zeit wieder schmerzfrei bewegen kann.“ Die Therme Wien Med bietet dazu verschiedene physikalische Therapien mit Balneo- und Wassertherapien unter Einsatz des lokalen Schwefel-Heilwasservorkommens an. Zusätzlich werden wissenschaftlich fundierte Methoden aus der Komplementärmedizin, wie z. B. manuelle Medizin, angewendet.

Die Kosten für die Behandlung mit „GammaSwing“ in der Therme Wien Med werden als Privatleistungen verrechnet. Um den optimalen Therapie-Effekt zu gewährleisten, ist vor Beginn der Anwendung eine ärztliche Untersuchung mit gezielter Indikationsstellung erforderlich (Team des Rheuma-Zentrums unter der Leitung von Prim. Univ.-Prof. Dr. Hans Bröll und den Fachärzten für Physikalische Medizin unter der Leitung von Dr. Angelika Forster). Nach Ausschluss von Risikofaktoren sind jeweils dreimal pro Woche halbstündige Behandlungseinheiten empfohlen. Zur Einführung der „GammaSwing“-Behandlung kostet eine Einheit 29 Euro.

Therme Wien – Erfolgsprojekt der VAMED Vitality World

Die „Therme Wien Med“ ist das Gesundheitszentrum innerhalb der „Therme Wien" und eines der modernsten medizinischen Kompetenzzentren Österreichs für den Bereich des Stütz- und Bewegungsapparates. Auf einem Areal von zirka 6.000 m2 bietet die „Therme Wien Med" über 200 Behandlungs- und Therapieplätze und beschäftigt ein Team von rund 100 medizinisch geschulten Mitarbeitern.

Unter der 2006 gegründeten Dachmarke VAMED Vitality World betreibt die VAMED derzeit acht der beliebtesten heimischen Thermen- und Gesundheitsresorts: den AQUA DOME – Tirol Therme Längenfeld, die Therme Geinberg, die Therme Laa – Hotel und Spa, die St. Martins Therme & Lodge, die Therme Wien, das Gesundheitszentrum Bad Sauerbrunn und das Tauern SPA Zell am See-Kaprun und mit dem „la pura women’s health resort kamptal“ das erste Gesundheitsresort Österreichs mit ausschließlichem Fokus auf Frauengesundheit. Mit über 2 Millionen Gästen jährlich in den Thermen der VAMED Vitality World ist die VAMED Österreichs führender Betreiber von Thermen- und Gesundheitsresorts. Mit der Vitality World Clubcard bietet die Vamed Vitality World die erste österreichweit gültige Thermen-Kundenkarte, die ihren Mitgliedern zahlreiche Vorteile und Zusatzleistungen in allen Resorts der VAMED Vitality World gewährt. Eigentümer der Therme Wien sind die Wien Holding GmbH, die VAMED AG, die Vienna Insurance Group, Wiener Städtische Versicherung AG, die Unicredit Bank Austria AG, die Erste Group Bank AG und die Raiffeisen-Holding Niederösterreich-Wien.

Fotos unter: http://www.thermewienmed.at/fuer-medien/pressefotos

 PA_GammaSwing_ThermeWienMed
 Factsheet_GammaSwing_ThermeWienMed
 Basistext_ThermeWienMed
 Pressemappe_Dr_Forster_ThermeWienMed
 Pressemappe_Dr_Boell_ThermeWienMed
 Pressemappe_Dr_Mur_ThermeWienMed

Links:
www.thermewienmed.at
www.thermewien.at

www.vitality-world.com
www.vamed.com

Presserückfragen:

Therme Wien Ursula G. Piatnik, Tel.: 01-68009-9122, ursula.piatnik@thermewien.at

Agentur Skills, Christiane Fuchs-Robetin, Tel. 01-505 26 25-66, fuchs-robetin@skills.at